Zum Abschluss

Dienstag, 26.07.2011

Hallo ihr Lieben,

wie ihr sicherlich alle wisst, bin ich nun schon seit einiger Zeit wieder in Deutschland. Da ich mich - vorbildlich wie ich immer bin - gleich ins Praktikum gestürzt habe, blieb leider keine Zeit, euch mit den vorerst letzten tollen Bildern aus Finnland zu versorgen. Doch, das wir nun nachgeholt:

Sommersalat *mmh* Auch in Finnland können es 30°C sein! Meine Lieblinge, Blanca... ...und Filip! Und noch mal die Traumwohnung ;o)Wie ich die Ostsee vermisse - vor allem bei solchem Wetter! Südzipfel von Helsinki (1) Südzipfel von Helsinki (2) Südzipfel von Helsinki (3) Südzipfel von Helsinki (4) Blick von Kaivopuisto auf den Merisatama Blick vom Kaivopuisto auf die Ostsee Wunderschöne Birken im KaivopuistoNicht New York - aber viel besser!Blick vom Tähtitorninmäki auf den Dom von Helsinki Impressionen (1) Impressionen (2) Impressionen (3) Impressionen (4) Botanischer Garten, Helsinki (1) Botanischer Garten, Helsinki (2)

Juhannus (Mittsommernacht)

Merisatama in der Dämmerung (ca. 23:00) Merisatama in der Dämmerung (ca. 23:00) Mitsommernachtsfeuer (1) Mitsommernachtsfeuer (2) Juhannus Die Dächer von Helsinki gegen Mitternacht Ein wundervoller Abschluss eines atemberaubenden Jahres! DANKE!

Und nun noch etwas zum Schmunzeln:

Parktarif in der Innenstadt von Helsinki ;o)

 

Viele Grüße, eure Julia

Ferienzeit = Urlaubszeit ;o)

Sonntag, 05.06.2011

Und um meine freie Zeit auch so richtig zu genießen, habe ich schon einen tollen Kurztrip nach Ost-Finnland, genauer nach Savonlinna und Lappeenranta unternommen.

Da ihr das tolle Wetter bestimmt auch lieber draußen genießt, gibt es diesmal wieder nur die Bilder, ohne große Erklärung ;o)

3.6.2011: Savonlinna

Savonlinna Hafen von Savonlinna Niedliche kleine Fischerbote See rings um Savonlinna (1) See rings um Savonlinna (2) See rings um Savonlinna (3) Olavinlinna (1) Olavinlinna (2) Savonlinna, von der Burg aus gesehen Eisenbahnbrücke, von der Burg aus gesehen

4.6.2011: Lappeenranta

Glockenturm in Lappenranta Kinderkirche - wie niedlich! Lappeekirkko - Holzkirche Der Hafen von Lappeenranta (1) Der Hafen von Lappeenranta (2) Majurksa Café Pannukakku mit Marmelade und grüner Tee *mmh* Natur pur! Saimaa-Kanal Lappenranta Kirche Friedhof in Lappeenranta (1) Friedhof in Lappeenranta (2)

Alles in allem ein toller Kurztrip, der so erholsam war wie mind. 1 Woche Urlaub. Vor allem da das Wetter so schön mitgespielt hat! Und für die ganzen Zweifler unter euch: Ja, es gibt einen Sommer in Finnland und der ist schöner als ich ihn jemals woanders gesehen habe!

Viele liebe Grüße aus dem sommerlichen Helsinki,
eure Julia

Endlich Ferien!!!

Samstag, 28.05.2011

Und was macht man normalerweise so in seinen Ferien? Richtig, das wunderschöne Helsinki so richtig genießen!!!

 

Ein perfekter Tag im Mai:

Ein Spaziergang im Mai (1) Ein Spaziergang im Mai (2) Ein Spaziergang im Mai (3) Merita und... ...ich mit dem 'Grippekiller'-Tee

Tierisch, tierisch auf Seurasaari:

Es grünt so grün,... ...wenn Finnland's Blüten blühen ;o)Stillleben Erkenntnis: Enten mögen Erdnüsse ;o) Eichhörnchen (1) Eichhörnchen (2) Eichhörnchen (3)Eichhörnchen (4)''Alle Vögel sind schon da!''

Aus dem Alltag: Mein Pasila!

Meine Hochschule! Mein täglicher Weg zur Hochschule Ab Montag mein neues Domizil! RauhanasemaHier der Beweis: Plattenbausiedlung muss nicht immer hässlich sein!

Minun kaunis kaupunki:

Statue im Esplanadinpuisto mit nettem Besucher ;o)Und weil es so schön ist......Boote im Merisatama!

Bis demnächst,
eure Julia!

Hyvää Vappua!

Montag, 02.05.2011

Wer viel arbeitet, muss auch feiern. Und welch besseren Anlass gibt es dazu als das finnische Vappu?!

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, was Vappu eigentlich ist, oder?
Und tatsächlich lässt es sich nicht so einfach erklären. Am Vortag des 1. Mai und natürlich am 1. Mai selbst wird das Fest des Frühlings, der Studenten und der Arbeiter begangen. Am besten ihr lest euch (bei Interesse) die Erklärung auf Wikipedia.org durch.

Die Kurzfassung: Alle sind verkleidet, betrunken und benehmen sich meist völlig danneben ;o)

Und wenn euch das noch nicht genug an Erklärung ist, hier das Ganze in Bildern:

Riesen-Mülleimer im Kaivopuisto - tolle Erfindung, oder?! Wir haben's endlich geschafft: Foto von Merita & mir =) Die Ruhe vor dem Sturm - Kaivopuisto am frühen Samstagabend Und damit keiner hungern muss gibt's sogar einen riesigen Pizza-Truck! Studentenmützen, Overalls, Luftballons und bunte Kostüme gehören einfach dazu - achja, und Alkohol nicht zu vergessen ;o) Die Arme wurde von den Studenten aber richtig eingeseift So viele Menschen sieht man Selten auf den Stufen der Helsinki Cathedral Nicht einmal die Pferdchen wurden verschont ;o) Der Beginn unsere Kneipentour: Jenni & ich vorm 'Relaxin'... ...im 'Pacificio' gab's für uns einen großen Eimer Sangria *mmhh* in 'Henry's Pub' durften wir dann (leider) erfahren wozu Männer ein Deo noch so benutzen...kein Kommentar ;o)

Um einem Kater vorzubeugen hieß es für mich am 1. Mai erstmal Fitnessstudio - das hat auch gut getan und die Kopfschmerzen waren danach fast verschwunden ;o)

Ich hoffe, ihr hattet ebenfalls eine tolle Walpurgisnacht und einen entspannten 1. Mai!

Viele liebe Grüße aus Helsinki,
eure Julia

P.S.: Wir hatten gestern kurzzeitig Schnee - ich bin eindeutig in Finnland!

Lopulta se on kevät!

Montag, 18.04.2011

Endlich ist der Frühling auch in Finnland angekommen! Das Eichhörnchen, dass ich vor ein paar Wochen gesehen habewar also doch nicht nur auf Futtersuche ;o)

In den Nächten ist es mittlerweile konstant über 0°C und tagsüber steigen die Werte schonmal auf vorwitzige 10 °C! Gestern war allerdings ein Ausnahmetag. Zwar hatten wir die ganze Woche über angenehmen Temperaturen und ab und zu Sonnenschein, doch gestern stieg das Thermometer tatsächlich auf + 15 °C im Schatten!!! Die damit einhergehende Sonne hat natürlich dazu verleitet, seine Nase in den Wind zu stecken. Resultat: der erste Beinahe-Sonnenbrand des Jahres ;o)

Aber damit ihr mir das auch wirklich glaubt, hier erstmal ein paar Fotos von einem 4-stündigen Spaziergang mit meiner lettischen Mitbewohnerin.

DAS Eichhörnchen!

Huflattich - wie schön =) Apartments mit Blick auf den Arabianranta - hier würde ich gern wohnen!

Felsen mit Gedicht - Sachen gibt's ;o)Arabianranta Brücke zwischen Vanhakaupunki und Arabianranta

Zeit für eine kleine Pause bei mind. 20 °C in der Sonne... ...und einem Glas Mansikka-Siideri (Erdbeer-Cider) Der Wasserfall bietet ideale Trainingsbedingungen für...

...Rafter und Kanuten! Wir haben lieber die Sonne und diese herrliche Industriekulisse genossen! Und da sind sie wieder, die Frühblüher! (man beachte die Biene)

Märzenbecher dürfen natürlich ENDE APRIL auch nicht fehlen ;o) Nur irgendwas fehlt noch! Ach ja, die grünen Blätter an den Bäumen ;o)

Ich hoffe, ihr seid nun beruhigt, dass auch hier der Schnee so langsam aber sicher wegtaut und ich nicht mehr verzweifelt auf die ersten warmen Sonnenstrahlen warten muss.

Genießt den tollen Frühling!
Viele Grüße, eure Julia

Kiitos paljon!

Mittwoch, 13.04.2011

Hallo ihr Lieben!

Vielen Dank für die lieben Geburtstagsgrüße, Briefe, Emails, Anrufe etc.!
Schön, dass ihr an mich gedacht habt, auch wenn ich leider nicht bei euch sein konnte. Aber die Party wird nachgeholt wenn ich wieder in Dtl. bin - versprochen!

Seid aber ganz beruhigt, ich hatte trotzdem einen tollen Geburtstag, mit Sonnenschein, einer schönen Party, lecker Essen und netten Menschen.

Viele Grüße,
Julia

 

P.S.: Da ich im Moment fleißig am Studieren bin werde ich wohl demnächste mal ein paar Fotos meiner FH hochladen ;o)

Mal was anderes...

Mittwoch, 30.03.2011


Aus aktuellem, wenn auch nicht sehr erfreulichem Anlass, bekommt ihr heut mal etwas ganz anderes von mir zu lesen.

Bzw. eigentlich nicht von mir, sondern von Andreas Maier. Hier ist ein schon etwas älterer Artikel aus der Zeit (vom November 2003), der aber im Moment brisanter nicht sein könnte. Es geht um die End-/ Zwischen- oder wie-auch-immer-Lagerung von Atommüll in Gorleben.

Der Artikel hält mit Sicherheit einige Überraschungen bereit, vor allem wenn ihr, wie ich, bisher gedacht habt, dass der Atommüll bzw. die Castoren unterirdisch gelagert werden oder euch mit der Thematik der End-/Zwischenlagerung bisher noch gar nicht auseinandergesetzt habt...

Hier nun aber der Link:

http://www.zeit.de/2003/48/Gorleben

Viel Spaß beim Lesen und beim Darübernachdenken!

 

Liebe Grüße,
Julia

 

P.S.: Ich bin sehr auf eure Meinungen dazu gespannt, da mir der Text wirklich sehr die Augen geöffnet hat!

Lappland die Zweite

Mittwoch, 02.03.2011


Hallo ihr Lieben!
Gestern bin ich aus dem traumhaft schönen Lappland zurückgekommen. Obwohl ich mich in Helsinki sehr wohl fühle, so ist der Abschied aus der weiten Natur Nordfinnlands trotzdem sehr schwer gefallen Weinend

Hier nun mein Reisebericht inklusive zugehöriger Fotos:

25. Februar 2011:
Ankunft mit dem Nachtzug in Rovaniemi, der "Hauptstadt" Lapplands. Nachdem wir dort Verpflegung für Zwischendurch eingekauft haben, hat uns der Bus nach Korvala gefahren. Korvala liegt ca. 60 km nördlich von Rovaniemi, mitten in der weiten Natur Lapplands. Nachdem wir unsere Hütten am See bezogen hatten, haben wir eine kleine Runde im Huskyschlitten gedreht. Anschließend durften wir unseren eigenen Rentierschlitten fahren und haben dafür sogar eine "Rentierführerschein" bekommen. Nach der vielen frischen Luft waren wir dann natürlich sehr hungrig. Nur gut das Seppo, der Besitzer der Ferienanlage, ein sehr guter Koch ist. Am ersten Abend wurden wir mit Salat, selbstgemachten Kartoffelpüree, Gemüse (und Hackbällchen) verwöhnt. Als Nachtisch gab es eine Art Rote Grütze aus Blau- und Preiselbeeren.

Ankunft in RovaniemiFerienanlage Korvala vom See aus gesehen Blick aus dem Fenster meiner Hütte auf den See Baby Huskies (1) Baby Huskies (2) Fahrt mit dem Rentierschlitten

26. Februar 2011:
Nach einer sehr erholsamen und ruhigen Nacht und einem großzügigen Frühstück haben wir uns dann den vielen verschiedenen Freizeitaktivitäten gewidment. Zusammen mit Charlotte & Sebastièn aus Frankreich war ich zunächst 2,5 Stunden Langlaufen. Quer durch den Wald. Zwar hatten wir eine Karte, die uns helfen sollte den Weg durch den Wald rund um die Ferienanlage zu finden, doch nach einem Schneesturm waren die Wege kaum noch zu erkennen. Nachdem wir zwischenzeitlich komplett orientierungslos waren, sind wir schließlich doch wieder wohlbehalten in Korvala angekommen. Es war einfach wunderschön durch den verschneiten und absolut ruhigen Wald zu Laufen. Anschließend war ich Eisfischen. Gefangen habe ich leider nichts, trotzdem war es eine ganz witzige Sache. Nach einem kurzen Mittagsschlaf habe ich dann gelernt meinen eigenen Huskyschlitten zu fahren. Die Hunde sind einfach wunderbar und die Fahrt hat jede Menge Spaß gemacht. Aber der Höhepunkt war der riesige Elch, der plötzlich unseren Weg gekreuzt hat. Da diese Tiere extrem scheu sind, ist es sogar unwahrscheinlicher einen Elch zu sehen als Polarlichter. Zum Abendbrot gab es wieder einen Salat als Vorspeise, Lachsauflauf als Hauptgericht und zum Nachtisch gab es traditionell lappischen Brotkäse mit Moltebeerenmarmelade - ein Traum Zwinkernd Nach dem wir verdaut hatten ging es dann in die Sauna. Anschließendes Abkühlen im Eisloch natürlich mit inbegriffen.

Langlaufen quer über den See & dann ab in den Wald ;o) Einer der wenigen Wegweiser im Wald Winterwonderland Eislochfischen Mit dem Snowmobil bin ich allerdings nicht gefahren. Souveniershop und Equipmentverleih Unsere Hütten (1) Meine Hütte - klein aber fein! Unsere Hütten (2) Hauptgebäude mit Restaurant Besitzerin Jaana mit dem Huskyschlitten Mein Huskyteam (1) Mein Huskyteam (2) Mein Huskyteam (3) Saunahütte

27. Februar 2011:
Am 3. Tag hieß es dann ab nach Pyhä. Dort konnten hatten wir die Möglichkeit Snowboarden oder Langlaufen zu gehen oder einfach den tollen Nationalpark per Fuß zu erkunden. Ich habe mich für letzteres entschieden und mich auf den Weg zu einem gefrorenen Wasserfall gemacht. In Pyhä haben wir fast den ganzen Tag verbracht und durch die viele frischen Luft waren wir bei der Rückkehr nach Korvala natürlich wieder richtig ausgehungert. Zum Abendbrot hatte Seppo diesmal Kartoffelpüree, Rentiergeschnetzeltes und Preiselbeermarmelade gezaubert. Zum Nachtisch gab es leckeren Blaubeerkuchen. Da dies unser letzter Abend in Korvala war, haben wir den Tag bei Sauna, Wein und Musik ausklingen lassen. Das Resultat: nur 4 Stunden Schlaf Zwinkernd

Maskottchen des Pyhä SkigebietsFamilienhügel im Pyhä Skigebiet Kurze RastTreppen ohne erkennbare Stufen sind eine echte Herausforderung ;o) Pyhä Nationalpark (1) Pyhä Nationalpark (2) Pyhä Nationalpark (3) Pyhä Nationalpark (4) Pyhä Nationalpark (5) Pyhä Nationalpark (6) Pyhä Nationalpark (7) Gemütliches Feuer im Restaurant in Korvala Hauptgebäude in Korvala Restaurant in Korvala

28. Februar 2011:
An unserem letzten Tag hat uns der Bus in Korvala abgeholt und in das Weihnachtsdorf kurz vor Rovaniemi gefahren. Dort konnten wir fleißig Postkarten schreiben, Souveniers kaufen und den Weihnachtsmann besuchen. Anschließend ging es weiter nach Rovaniemi. Dort hatten wir ca. 2,5 Stunden Freizeit, bevor es wieder mit dem Zug zurück nach Helsinki ging. Ich habe diese Zeit genutzt um einen leckeren Sandwich und einen Latte Macchiato im Retro-Café Kauppayhtiö zu genießen. Auf dem Weg zurück zum Bahnhof konnte ich dann einen traumhaften Sonnenuntergang sehen.

Endlich kommt die Sonne raus!Und 5min später haben wir strahlenden Sonnenschein =) ...keine Spur mehr von den Wolken der letzten Tage Unsere Hütten (1) Unsere Hütten (2) Feuerplatz und Hauptgebäude Meine Hütte bei Sonnenschein Polarkreis Hier wohnt der Weihnachtsmann ...der Beweis... Unsere Gruppe beim Weihnachtsmann - sche*ß Job ;o) Rovaniemi Lordi Square Café Kauppayhtiö - man kann alles kaufen was man sieht! Traumhafter Sonnenuntergang - ein gelungener Abschied! Zugfahrt nach Helsinki

Ich hoffe, diese kleine Auswahl an Bilder konnte euch einen Einblick in die Weite und die Schönheit von finnisch Lappland geben! So viel Ruhe und Natur ist genau das Richtige nach einer stressigen Zeit im Job oder im Studium und langweilig wird es einem mit Sicherheit nicht! Mir hat es jedenfalls super gefallen und ich würde jeder Zeit wieder nach Lappland zurückkehren!

Viele liebe Grüße,
eure Julia

Und weil es so schön ist...

Montag, 21.02.2011

... hier gleich noch ein paar wunderschöne Winterbilder aus dem sonnigen Helsinki. Entstanden sind die Fotos bei einem ausgedehnten Sonntagsspaziergang zur Töölö-Bucht (sollte ich lieber sagen auf/über die Töölö-Bucht), ins Stadtzentrum und zurück nach Pasila.

  Kunst wo man sie am wenigsten erwartet. Der perfekte Baum ;o) Sonnige Aussichten (1)

Sonnige Aussichten (2) Sonnige Aussichten (3) Opernhaus in Helsinki vom Wasser aus gesehen. Versuch das Glitzern des Schnees einzufangen.

Villen an der Töölö-Bucht vom Wasser aus. Parlamentsgebäude Aleksanterinkatu Helsinki Cathedral Regierungsviertel (1) Regierungsviertel (2) Regierungsviertel (3)

Die folgenden Fotos sind von einem Kurzspaziergang rund um den Botanischen Garten zwischen den Stadtteilen Pasila und Vallila.

Botanischer Garten (1) Botanischer Garten (1) Und wieder das Kohlekraftwerk ;o) Wunderschöner Sonnenuntergang

Viel Spaß beim Anschauen =)

7 tolle Tage =)

Dienstag, 15.02.2011


Endlich, endlich, endlich hat Thomas Semesterferien & hat mich auch gleich in Helsinki besucht! Nach einigen krankheitsbedingten Startschwierigkeiten konnten wir die verbleibende Zeit dann auch so richtig genießen - bei Sonnenschein und - 20 °C!

Hier das Resultat in Bildern und mit einigen Kommentaren:

Spaziergang auf der Ostsee - einfach genial!!!

Über den Dächern von Helsinki! Helsinki Kathedrale Spaziergang auf der Ostsee (1) Spaziergang auf der Ostsee (2) Eislochfischen Links: Eis - Rechts: Wasser ;o) Blick auf die Ostsee (1) Blick auf die Ostsee (2) Blick auf die Ostsee (3) Blick auf die Ostsee (4)

 

Suomenlinna im Winter:

Da wird die Fähre schnell zum Eisbrecher ;o) Fährfahrt nach Suomenlinna Suomenlinna im Winter (1) Blick von Suomenlinna auf Helsinki Suomenlinna im Winter (2) Suomenlinna im Winter (3) Suomenlinna im Winter (4) Suomenlinna im Winter (5) Suomenlinna im Winter (6) Rieseneiszapfen Suomenlinna im Winter (7) Suomenlinna im Winter (8) Ziemlich viel Schnee, was? Café Vanille Suppe aus geräuchertem Lachs mit Roggenbrot und gesalzener Butter

 

Snowboardfahren in Porvoo:

Porvoo (1) Porvoo (2) Porvoo (3) Porvoo (4)

 

Stadtspaziergang in Helsinki:

Die Eisbrecher haben mittlerweile ganz schön zu tun! Uspenski Kathedrale Blick auf die zugefrorene Ostsee Thomas auf der Ostsee Eisengel auf der Ostsee 'gefangen' auf der Ostsee Agricola Kirche Jugenstilhaus in Helsinki

Nächste Woche Donnerstag heißt es für mich dann nochmal: Lappi täällä minä tulen!
Und selbstverständlich werde ich euch dann wieder mit tollen Bildern aus dem hohen Norden versorgen. Diesmal hoffentlich mit Nordlichtern Zwinkernd

Bis dahin heißt es erstmal Hausarbeiten schreiben und Klausurvorbereitungen machen...
Liebe Grüße aus dem eisigen Helsinki!

Auf in die 2. Runde

Montag, 17.01.2011


Nun bin ich schon wieder seit 3 Tagen im schönen Helsinki.
Angekommen bin ich am Samstag bei -15°C, strahlendem Sonnenschein und 70 cm Schnee! Oh wie ich das nach den trüben Tagen in Deutschland vermisst habe. Mittlerweile sind es aber auch in Helsinki wieder nur ca. 0°C und die Stadt ist in eine dichte Nebel-Wolken Schicht gehüllt Stirnrunzelnd

Aber da ich seit heute wieder fleißig Studieren gehe, bleibt ohnehin nicht viel Zeit über das Wetter nachzudenken. Meine erste Vorlesung habe ich heute auch schon hinter mich gebracht. Da diese bereits um 8:00 Uhr anfing hieß es natürlich: zeitig aufstehen! Das ist mir allerdings nach den schönen und entspannten Ferien zu Hause gar nicht so leicht gefallen Zwinkernd

Nachdem ich jetzt auch meine 3 neuen Mitbewohnerinnen kennengelernt habe und diese sich als sehr nett erwiesen habe, freue ich mich schon sehr auf mein 2. Semester im wunderschönen Finnland sowie auf weitere nette Menschen, tolle Erlebnisse und neue Eindrücke. Selbstverständlich werde ich euch wieder über alles am Laufenden halten und euch an meinen Erlebnissen teilhaben lassen.

Vermisse tue ich euch aber trotzdem schon wieder und freue mich deshalb über jeden Kommentar unter meinen Blogeinträgen, über jede E-mail oder jeden netten Brief von euch!

 

Viele liebe Grüße,
Julia

Winterimpressionen aus Helsinki

Mittwoch, 15.12.2010


So kurz vor Weihnachten möchte ich euch noch einmal mit ein paar schönen Fotos aus dem winterlichen Helsinki versorgen. Ich weiß - ihr könnt da ganz gut mithalten - aber trotzdem, weil es so schön ist.

Mit 52 cm Schnee ist Helsinki im Moment übrigens die schneereichste Stadt Finnlands. Das ist sehr selten, da man vor Weihnachten sonst kaum eine durchgehende Schneedecke in Südfinnland und vor allem in Helsinki hat.

Hier also wie versprochen die Bilder zum Genießen:

Schneesturm vor meinem Fenster + zugeschneites Fensterbrett ;o) Zum Vergleichen: Blick aus meinem Fenster - im Winter! Meine Hochschule bei Wintersonne (ca. 12:00 Mittags).

Helsinki Kathedrale mit Schneehaube. Die 3m hohen Schneehaufen werden schon mit LkWs aus der Stadt gefahren... Hafen von Helsinki (1) Hafen von Helsinki (2) Hafen von Helsinki (3) Man könnte fast hinLAUFEN! Der Nikolai kommt hier wohl so schnell nicht mehr weg ;o) Uspenski Kathedrale: Wie im Märchen =) Erinnert irgendwie an das Albumcover von Pink Floyd's Animals, oder? Suchbild: Was ist hier falsch?

Genießt die Vorweihnachtszeit & macht euch ein paar schöne Feiertage mit euren Lieben!

Freu mich auf euch =)

Lappi on niin kaunis!

Montag, 06.12.2010

Lappland war wirklich wunderschön. Leider nur ein bisschen kurz. Aber hier sind erstmal wie versprochen die Fotos von der tollen Reise zum Weihnachtsmann am Polarkreis und zurück!

Ranua-Tierpark & Husky Schlittenfahrt

Winter-Wunderland (1) Winter-Wunderland (2) Winter-Wunderland (3)

Na, wer findet die Eule? Von Weitem sind sie ja ganz putzig ;o) Wie zutraulich die Tierchen alle sind... ...sogar der große Elch lässt sich von uns streicheln!

Wunderschöne Tiere diese Huskies! Wunderschöne Tiere diese Huskies! Wunderschöne Tiere diese Huskies! ...und so lieb!

Arktikum & Rovaniemi

Arkitkum von außen Arktikum von innen - von Architekt Alvar AaltoUnd hier noch einmal mit Geweih, aber leider nicht mehr ganz lebendig...

Lordi Aukio ...und nochmal: Lordi Platz Holzfäller Brücke Evangelische Kirche in Rovaniemi (1) Evangelische Kirche in Rovaniemi (2) Evangelische Kirche in Rovaniemi (3)

Am Polarkreis & beim Weihnachtsmann

Zum Polarkreis ist es weiter als nach Berlin ;o) In der Poststelle vom Weihnachtsmann (1) In der Poststelle vom Weihnachtsmann (2) In der Poststelle vom Weihnachtsmann (3)

Einmal Polarkreis und zurück, bitte! Hier wohnt der Weihnachtsmann - es gibt ihn wirklich!!!

Snowboarden im Ounasvaara Ski-Gebiet

Ounasvaara (1) Ounasvaara (2) Ounasvaara (3)

Mein Hotel

Hotelli Aakenus Mein Zimmer!

3,5 Stunden Tageslicht sind wirklich wenig. Vor allem wenn man, wie ich während dieser 3,5 h keinen einzigen Sonnenstrahl zu Gesicht bekommt. Allerdings war ich so sehr damit beschäftigt Rovaniemi und Umgebung zu erkunden, dass es gar nicht weiter schlimm war Zwinkernd

Mit dem nötigen Kleingeld geht's dann hoffentlich nächstes Semester noch einmal in den hohen Norden um Polarlichter zu sehen, Snowboarden zu gehen und nach einem ausgiebigen Aufenthalt in der Sauna einfach in den See zu hüpfen!

Wir sehen uns in 2 Wochen!

St. Petersburg (Part I)

Freitag, 19.11.2010


Hallo ihr Lieben,
endlich habe ich es mal geschafft meine Fotos von St. Petersburg zu sortieren, auszuwählen und mir Gedanken über einen möglichen Text gemacht. Mit dem Text wird das allerdings vorerst nichts. Lediglich mit einem kleinen "Ablaufplan" meiner Reise kann ich euch beglücken Zwinkernd Aber wenn ihr Fragen habt, meldet euch einfach per eMail/ facebook/ studiVZ bei mir, lasst einen Kommentar da oder quetscht mich aus, wenn ich Weihnachten zu Hause bin.

Hier zunächst erstmalder Beweis, das ich auch wirklich da war:

Beweis: Ich war da!!! Unsere lustig Reisegruppe: v.l. Sabrina, Kevin, ich, Tobias, Cihan, Kaan

Und nun wie versprochen der "Ablaufplan" meiner 4-tägigen Reise nach St. Petersburg. Leider ein bisschen zerstückelt, da die 400 Fotos nicht alle in einen Eintrag passen Zwinkernd

Donnerstag, 28. Oktober 2010

17.30              Treffen am Olympia Terminal in Helsinki --> Check-in
19.00              Abfahrt nach St. Petersburg mit der MS Princess Maria

Freitag, 29. Oktober 2010

09.30              Ankunft in in St Petersburg

'unsere' Jungs kurz nach der Ankunft im Hafen von St. Petersburg der erste Eindruck von Russland...

10.30 – 13.00 Stadtrundfahrt mit dem Bus

eine der vielen Brücken über die Neva Wünsch-dir-was Greif (mal sehen ob's hilft) Blick auf die St. Isaac Cathedral original ägyptische Sphinx und das im nass-kalten Russland und nochmal die St. Isaac Cathedral Bootsanleger in der Neva Hermitage (1) Hermitage (2) kleine Kadetten auf City-Tour Blick auf die Peter und Paul Kathedrale  das System hinter dem St. Petersburger Straßenverkehr ist mir leider verborgen geblieben Marsfeld - woher der Name wohl kommt?!  'Erlöser auf dem Blute' - Kathedrale Gedenkflamme auf dem Marsfeld angeblich teuerstes Shopping-Center der Stadt Kasaner-Kathedrale die Straße von St. Petersburg (1) die Straßen von St. Petersburg (2) die Straßen von St. Petersburg (3)  Palast Platz Pferdekutsche auf dem Palast Platz Und nochmal wir, diesmal vorm Hermitage Museum :o)

St. Petersburg (Part II)

Freitag, 19.11.2010

 

...immernoch Freitag, 29. Oktober 2010.

16.00 Besichtigung des Hermitage Museums

Hermitage - Eingangshalle Hermitage - prachtvolles Deckengemälde Hermitage - Treppenhaus Hermitage - Empfangshalle Hermitage - Kronleuchter Hermitage - das nenn ich mal Gold Hermitage - Wandplastik Hermitage - Deckenornamente Hermitage - und noch mehr Gold Hermitage - Bibelgeschichte in Bildern Hermitage - nur eine der vielen Plastiken

17.00 Ankunf im Hotel

Hotel Dostoevsky - immer wieder gern unser Hotel war direkt mit einem Einkaufszentrum verbunden - wenn das nicht mal jedes Frauenherz höher schlagen lässe ;o)

21.30 - 22.30 Boots-Tour "Saint-Petersburg bei Nacht"

Hermitage bei Nacht (1) Hermitage bei Nacht (2) Hermitage bei Nacht (3) Panzerkreuzer Aurora (1) Panzerkreuzer Aurora (2)eine der vielen St. Petersburger Brücken bei Nacht Mr. 'Korki' und ich auf Bootstour Panorama - St. Petersburg bei Nacht

St. Petersburg (Part III)

Freitag, 19.11.2010


Samstag, 30. Oktober 2010

09.00 - 13.30 geführte Tour durch den Katharinenpalast und Besuch des Peterhofs

Goldenes Portal - Eingang für alle wichtigen Gäste der Kaiserin Außenansicht des Katharinenpalastes (1)Außenansicht des Katharinenpalastes (2) Außenansicht des Katharinenpalastes (3) zu Beginn der Besichtigung gab's erstmal 'Überzieherli' für die Füße Treppenhaus des Katharinenpalastes das nenn' ich mal 'nen Flatscreen ;o) und hier nochmal der Beweis: ICH WAR DA!!! für alle die dachten im Hermitage Muesum sei viel Gold... wenn ihr noch kein Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk für mich habt: Ich hätte gern so einen schönen Kachelofen! auch als Kaiserin möchte man soetwas ungern tragen... die Gläser möchte man aber nicht alle spülen und polieren ;o) da kommt fast schon Weihnachtsstimmung auf psst, geheim! und überall diese kleinen Kadetten ;o) ganz im griechischen Stil mit Hera und Zeus da ist der Schlosspark von Versaille ein kleines Gärtchen dagegen Rückzugsort der Kaiserin und ihrer Freunde eine Stunde war leider viel zu wenig um den ganzen Schlosspark zu besichtigender Peterhof von außen - Besichtigung gab's leider nicht

23.00 - 02.00 City-Tour mit der Strechlimousine

Die Infinti-Limo (1) St. Isaac Kathedrale bei Nacht 'Erlöser auf dem Blute' Kathedrale bei Nacht St. Petersburg bei Nacht (1) St. Petersburg bei Nacht (2) Besonderes Highlight - die Brücke öffnet sich ja, so sieht's in einer Limo aus (nur nicht so Hell, aber der Blitz macht's möglich) v.l. Cihan, Finnin (hab den Namen vergessen), Tobias, Kevin, ich, Sabrina, Kaan

St. Petersbur (Part IV)

Freitag, 19.11.2010


Sonntag, 31. Oktober 2010

12.00 - 14.00 "Kathedralen von St. Petersburg" -Tour

Dreifaltigkeitskathedrale (1) Dreifaltigkeitskathedrale (2) Smolni-Kathedrale (1)Smolni-Kathedrale (2) St. Isaac Kathedrale (1) St. Isaac Kathedrale (2) St. Isaac Kathedrale (3) St. Isaac Kathedrale (4) St. Isaac Kathedrale (5) Blick von der St. Isaac Kathedrale Erlöserkirche (1) Erlöserkirche (2) Erlöserkirche (3) Erlöserkirche (4)

Leider durften ich in den beiden ersten Kirchen nicht fotografieren, da dort immernoch Gottesdienst praktiziert wird. Aber ich glaube, die Fotos der beiden anderen Kirchen geben euch einen guten Einblick in den Prunk, der uns dort begegnet ist.

14.30 - 17.00 Peter & Paul Festung

'Venedig' des Nordens Sabrina & ich Blick über die Neva
Peter & Paul Festung (1) Peter & Paul Festung (2) Peter & Paul Kathedrale (1)Peter & Paul Kathedrale (2)
bekannteste Straße St. Petersburg's: Nevsky Prospekt


17.30             Abfahrt vom Hotel zum Hafen
19.00             Abfahrt nach Helsinki mit der MS Princess Maria

Montag, 01. November 2010

08.30             Ankunft in Helsinki

Da war unsere traumhafte Reise nach St. Petersburg auch leider schon zu Ende. Es hätten gerne noch ein oder zwei Tage mehr sein können, um alle Winkel der Stadt zu erkunden. Allerdings gibt es so nun einen Grund in diese wunderschöne Stadt zurückzukehren, welche trotz des anfänglich schlechten Wetters bei mir einen tollen Eindruck hinterlassen hat.

Heute in einer Woche bin ich dann auf dem Weg nach Lappland. Ihr könnt euch also wieder auf tolle neue Fotos und Geschichten meinerseits freuen!

Liebe Grüße aus dem -10°C kalten Helsinki!

Kurzurlaub in Kuopio

Mittwoch, 27.10.2010

 

In meiner hoschulfreien Woche hat es mich diesmal in die Heimatstadt meiner finnischen Freundin Merita, nach Kuopio, verschlagen. Gemeinsam haben wir dort 3 wundervolle Tage bei ihren Eltern verbracht. Dort brauchten wir uns um nichts zu kümmern und konnten so richtig ausspannen - es war also fast wie zu Hause Zwinkernd

Allein das Wetter hat uns mehr als einmal überrascht. Am ersten Tag gab's einen Schnee-Regen-Mix, am zweiten Tag strahlenden Sonnenschein bei Minusgraden und am dritten und letzten Tag hatten wir mind. 3 cm Neuschnee - den Hund hat's gefreut, uns natürlich auch Lächelnd Im Vergleich zu den vereinzelten Schneeflocken in Helsinki war das wirklich toll!

Aber euch interessiert bestimmt viel mehr, was wir außer Entspannen, Ausschlafen und Essen so Schönes gemacht haben:

Am ersten Abend haben wir nach einer 4,5-stündigen Zugfahrt von Helsinki über Kouvola nach Kuopio nicht mehr viel gemacht, außer die Karotten-Kokos-Suppe von Merita's Stiefmutti genossen und einen nächtlichen Spaziergang mit dem Hund gemacht.

Dafür sind wir am Freitag Morgen (natürlich nach dem Ausschlafen und Frühstücken) gleich zu einem 2-stündigen Spaziergang durch Wald und Wiesen aufgebrochen. Anschließend durften wir uns das Auto von Merita's Vater leihen um damit ins Stadtzentrum zu fahren. Dort haben wir uns in einer kleinen Bäckerei die wohl besten Karelischen Piroggen in ganz Finnland gekauft und uns gestärkt zu einer kleinen Museumstour aufgemacht. Zunächst haben wir uns, um dem Nieselregen zu entkommen und natürlich aus Interesse, eine Fotogalerie angeschaut. Anschließend haben wir (immernoch bei Nieselregen) das Mueseumviertel in Kuopio besucht. Leider mussten die meisten Holzhäuser den neueren Betonbauten weichen, sodass es wirklich interessant war wenigstens einige der ursprünglichen Gebäude sehen zu können. Zurück "zu Hause" habe ich dann den besten Lachs meines Lebens gegessen (Ja, Lachs!!!)

Kirche in Kuopio - bei NieselregenMuseumsviertel (1)Museumsviertel (2) Museumsviertel (3)

Am nächsten Tag haben wir bei strahlendem Sonnenschein einen langen Spaziergang zum Hafen von Kuopio gemacht. Danach haben wir uns in einem urigen Café eine heiße Schokolade schmecken lassen, bevor wir von Merita's Dad mit dem Auto abgeholt wurden. Da wir das schöne Wetter ausnutzen wollten, haben wir uns von einem Aussichtsturm aus einen Überblick über Kuopio und seine Umgebung verschafft. Ich muss zugeben, dass ich selten so etwas tolles gesehen habe - ringsum nur Wälder und Seen, keine Häuser, Industriegebiete oder sonstige störende Elemente. Da Merita mir möglichst viel von ihrer Heimat zeigen wollte, sind wir anschließend zum Sommerhaus ihrer Familie gefahren. In Finnland ist es üblich, dass fast jede Familie ein solches Sommerhaus am See hat - mit Saune, Toilette auf dem Hof und eigenem Steg - einfach toll! Am Abend gab's dann Tofu-Würstchen im Kamin gegrillt und lecker Kartoffelsalat. Zwinkernd

See um Kuopio (1)See um Kuopio (2)See um Kuopio (3)See um Kuopio (4)See um Kuopio (5)Kirche in Kuopio - bei SonnenscheinBlick vom Aussichtsturm (1)Blick vom Aussichtsturm (2)Blick vom Aussichtsturm (3)

Den letzten Tag haben wir mit einem schönen Winterspaziergang begonnen, um uns danach gemütlich im Wohnzimmer niederzulassen und genüsslich den Hund zu kraulen. Nach einem leckeren Mittagessen hieß es dann für mich auch schon wieder Abschied nehmen und die 4-stündige Rückreise mit dem Pendolino anzutreten.

Blick aus meinem Zimmer Winter-Wonderland auf der Rückfahrt mit dem Pendolino

Das war's auch schonwieder von mir. Morgen geht es für mich endlich nach St. Petersburg. Ihr könnt euch also auf neue, tolle Kommentare und Bilder von mir freuen!

Liebe Grüße nach good old Germany und an meine IBS'ler in aller Welt!

2 tolle Wochen

Montag, 11.10.2010

Hallo ihr Lieben!

Nach einer ziemlich langen, arbeitsintentiven Blog-Pause haben sich meine Eltern und ich 2 wunderschöne Wochen Urlaub in und um Helsinki verdient.

Da ihr nun schon lange auf neue Bilder und Texte warten musstet, werdet ihr diesmal damit überhäuft - naja, vielleicht nicht mit viel Text, aber dafür mit umso mehr Bildern!

Nach einer langen und beschwerlichen Fährfahrt (Details bitte bei meinen Eltern erfragen Zwinkernd) sind meine Eltern am 29. September endlich in Helsinki angekommen. Dann hieß es natürlich erstmal: "Willkommen - Welcome - oder auf finnisch: Tervetuola Helsingissa!"

Tervetuola Helsingissa!
Und damit sich meine Eltern auch gut in Helsinki zurechtfinden, habe ich ihnen erstmal die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gezeigt: Hauptbahnhof, Uspenski-Kathedrale, die Helsinki Kathedrale, das Stockmann Kaufhaus, den Zoo(bus) und das "alte" Helsinki. Der Markt durfte natürlich auch nicht fehlen - verhungern sollen meine Eltern ja schließlich nicht! Zwinkernd

 Hauptbahnhof in Helsinki Uspenski-Kathedralekennt ihr ja schon, aber weil sie so schön ist hier nochmal: Helsinki Cathedral Stockmann Kaufhaus mit Straßenbahn Nr. 4 Bus zum Helsinki Zoo auf Korkeasaari Ursprüngliches Helsinki Shopping auf dem Markt

Einen Ausflug nach Seurasaari haben wir natürlich auch gemacht. Die Insel wird wegen ihrer vielen kleinen, roten, flinken Bewohner auch "Eichhörncheninsel" genannt. Weil die Sonne so schön geschienen hat und mir viel zu "warm" war bin ich dann auch noch (unfreifillig) baden gegangen. Resultat: Grippe und 3 Tage Bett hüten.. Stirnrunzelnd

Seurasaari - oder auch EichhörncheninselDaher der Spitzname der Insel. Ein paar Sonnenstrahlen haschen... ...und dann ging es baden - weil das Wasser so schön WARM ist ;o)

Bei strahlendem Sonnenschein und gefühlten 20 °C haben wir uns das wunderschöne Porvoo mit seiner tollen Altstadt und den charakteristischen Speicherhäusern am Ufer angeschaut:

Speicherhäuser in Porvoo  Altstadt von Porvoo Teich in Porvoo

Bei unserem Ausflug nach Tampere hat uns leider der Nebel einen großen Strich durch die Rechnung gemacht. Deshalb gibt's auch leider nur ein Foto vom Trödelmarkt und keins von den sonstigen Sehenswürdigkeiten. Der Blick vom Aussichtsturm auf die zwischen 2 Seen liegende Stadt wurde uns somit natürlich auch verwehrt. Auf der Rückfahrt wurden wir bei einem Zwischenstop in Hämeenlinna jedoch wieder mit strahlendem Sonnenschein entschädigt. Wir konnten uns also bei schönstem Wetter die Stadt, die umliegenden Seen und die Burg anschauen.

Kirpputori in Tampere Einer der vielen Seen um Hämeenlinna Burg in Hämeenlinna

Bei einer erneuten Tour durch Helsinki haben wir uns den alljährlichen Strömlingsmarkt angeschaut. Dort haben Fischer in Ständen auf dem Marktplatz oder auch direkt von ihrem Boot aus ihre Waren (meist Fisch in Aspik und Malzbrot) angeboten. Einen Besuch im Café Ursula haben wir uns natürlich auch nicht entgehen lassen. Und da Laufen und frische Luft ja bekanntlich hungrig machen haben wir uns dort das typische Krabbentoast sowie Gebäck und Kaffee schmecken lassen. Anschließend haben wir dann noch die Aussicht vom Hügel im Kaivo-Park auf die Ostsee genossen.

Strömlingsmarkt im Hafen von Helsinki Krabbentoast und Gebäck im Café Ursula Blick vom Kaivopuisto auf die Dächer von Helsinki Entspannen im Kaivopuisto

Wenn man schonmal in Helsinki ist, kann man sich auch gleich noch die Hauptstadt von Estland, Tallinn anschauen. Mit der Fähre ist man in ca. 3 Stunden da - preiswert und unkompliziert. Und belohnt wird man mit einer wunderschönen mittelalterlichen Altstadt, zahlreichen Kirchen und einem preiswerten aber sehr leckeren Mittagessen.

Tallinn - Estland Blick auf die Altstadt von Tallinn Typische Gasse in der Altstadt von Tallinn (1) Der älteste Pub Tallinn's Typische Gasse in der Altstadt von Tallinn (2)

Nach einer krankheitsbedingten 3-tägigen Zwangspause habe ich mir, zwar immernoch mit Schnupfnase, zusammen mit meinen Eltern das Olympiastadion angeschaut. Vom dazugehörigen Turm hat man einen tollen Ausblick über ganz Helsinki! Anschließend haben wir noch einen Spaziergang um die Töölölahti gemacht - frische Luft ist ja gut für die Atemwege und das Immunsystem. Zwinkernd

Blick vom Turm des Olympiastadion's (1) Blick vom Turm des Olympiastadion's (2) Holzvillen an der Töölölahti Alles Gänse...

Um wirklich alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in Südfinnland mitzunehmen, durfte ein Besuch des Sportzentrums in Lahti mit seinen gigantischen Sprungschanzen natürlich nicht fehlen. Es ist schon beeindruckend, das Ganze auch einmal aus der Perspektive eines Skispringers sehen zu können. Außerdem hatten wir Glück, dass wir dem Training dreier Jugendlichen Skispringer zuschauen durften. Dabei haben wir auch erfahren, dass einer von ihnen (ca. 16 oder 17 Jahre alt) diesen Sport schon seit 13 Jahren betreibt!!!

Lahti - im Hintergrund eine von drei Sprungsschanzen Lahti - Sportzentrum Ja, es ist wirklich hoch!

Zwei Tage vor der Abreise meiner Eltern haben wir eine wunderschöne Wandertour durch den Nuuksio Nationalpark gemacht. Nachdem wir einigen Schwierigkeiten hatten den Nationalpark und einen passenden Parkplatz zu finden, haben wir uns dann auch mit der 4 km Route zufrieden gegeben - 7km waren geplant. Allerdings haben wir diese Entscheidung nicht bereut, da unsere Route sehr schön und vor allem abwechslungsreich war. Vorbei an ruhigen Seen, urigen Wanderhütten, durch dichten Wald und über steile Felsen konnten wir einen tollen Tag in der Natur genießen.

Nuuksio Nationalpark Wanderhütte im Nuuksio Nationalpark Das neue Domizil? ...sogar mit eigenem Boot und Blick auf den See.

Zum Schluss nun noch ein paar Impressionen aus dem herbstlichen Helsinki:

Herbstspaziergang (1) Herbstspaziergang (2) Herbstspaziergang (3)

Allerdings gab es heute Morgen, am 12. Oktober 2010, 8:00 Uhr den ersten Schnee in Helsinki!!!

Hyvää viikonjatkoa!

Turku ja Töölölahti

Montag, 13.09.2010


Nach einer mehr oder weniger anstrengenden Woche, habe ich mich richtig auf den für Samstag geplanten Ausflug in die ehemalige finnische Hauptstadt, Turku, gefreut. Doch leider, leider hat uns (Annika, Robert, Carola, Christian und mir) das Wetter, was am Freitag noch strahlenden Sonnenschein versprach, einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht.
Aber beschweren half alles nichts, die Zugtickets waren ja schon gekauft. Also haben wir uns trotz Bewölkung, Nebel und Regen auf den Weg gemacht. Zum Glück konnten wir im Zug ja nicht nass werden. Winken

In Turku angekommen, war das Wetter dann zum Glück besser - naja, zumindest vorübergehend kein Regen. Mit Stadtplan und Reiseführer ausgestattet haben wir zunächst die Haupteinkaufsstraße, den Marktplatz und die Bibliothek von Turku passiert. Danach haben wir den Dom zu Turku besucht, welcher dank Bischof Sankt Henrik finnisches Nationalheiligtum ist.

Löwenbrunnen vor dem alten Bibliotheksgebäude ich hatte sogar meinen eigenen Parkplatz in Turku ;) Dom zu Turku (1) Dom zu Turku (2) Dom zu Turku (3)

Anschließend wollten wir das Handwerksmuseum Luostarinmäki mit original finnischen Holzhäusern und Schauvorführungen besuchen. Doch leider war dieses aufgrund von Baumaßnahmen schon geschlossen. Bei leichtem Nieselregen ging es dann weiter entlang des Aura-Flusses bis zum Hafen. Auf diesem 4-km-Marsch haben wir einige große Segel- und Kriegsschiffe gesehen.

Schiffe entlang des Aura-Flusses (1) Schiffe entlang des Aura-Flusses (2) Schiffe entlang des Aura-Flusses (3)

Am Hafen angekommen, haben wir uns dann die Burg zu Turku angeschaut. Da aber unser Hunger größer war als unser Interesse am historischen Turku, haben wir auf die Besichtigung des Museums verzichtet. Stattdessen sind wir mit dem Bus zurück ins Zentrum gefahren, um etwas zu essen. Als wir uns anschließend die Markthalle anschauen wollten, mussten wir feststellen, dass die meisten Stände schon geschlossen waren. Wieder einmal Pech gehabt. Missbilligen Da die übrigen Geschäfte am Samstag auch gegen 16.00 Uhr schließen, haben wir uns dazu entschlossen wieder zurück nach Helsinki zu fahren.

ja, ich bin in Finnlan ;) Burg zu Turku (1) Burg zu Turku (2) Burg zu Turku (3) kleiner Begleiter bei fast jeder Zugfahrt

Fazit: Turku kann man sich anschauen, muss man aber nicht!

Obwohl Fortuna am Samstag nicht auf unserer Seite war, hatte ich am Sonntag umso mehr Glück. Lächeln Während meines Spaziergangs um den Töölölahti habe ich die zwei einzigen Sonnenstunden des Tages abgepasst. Als ich wieder in Pasila war, hat es nämlich erneut angefangen zu regnen. Aber man kann ja auch nicht nur Pech haben. Hier also die Bilder von diesem schönen Spätsommer-Spaziergang:

traditionelles finnisches Wohnhaus Töölölahti (1) Töölölahti (2) Töölölahti (3) Töölölahti (4) richtig, hier liegt nicht nur Schnee!!!

Leider heißt es jetzt aber wieder Hausarbeiten schreiben, Gruppentreffen organisieren und Hausaufgaben machen... Zunge ausstrecken

In diesem Sinne: Hyvää viikonjatkoa!

Auf dieser Seite werden lediglich die 20 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.